Der Rettungsweg

Die Flucht zu dir selbst

Hast Du den Entschluss gefasst, Dich aus einer narzisstischen, toxischen Beziehung zu lösen ? Dann kann ich nur zuraten, denn alle Versuche, diese Beziehung umzugestalten oder für Dich erträglicher zu machen oder gar zum positiven hin zu verändern, werden an der narzisstischen Gedankenwelt Deines Partners scheitern, und zwar IMMER UND MIT SICHERHEIT.

Narzissmuss ist und bleibt eine tiefgreifende Persönlichkeitsstörung, die nicht behandelbar ist, da sie im Charakter dieser Menschen verankert ist, meist in der frühesten Kindheit ihren Ursprung hat und sich während der Entwicklung zum erwachsenen Menschen manifestiert wie jeder andere Charakterzug auch, den wir Menschen aufweisen.
Ich versuche an dieser Stelle immer, die Beziehung zu einem Narzissten anhand eines Bildes zu erklären. Stell Dir vor, Dein Partner ist ein Puppenspieler und hat Dich, eine Marionette, an vielen langen Fäden in der Hand. Eines Tages nun, wenn Du merkst, dass Du ausschließlich DIE Wege gehst, die Dein narzisstischer Partner Dir erlaubt, also DEINE Wege immer SEINE sind, nimmst Du Dir vor, eine Schere in die Hand zu nehmen…….um die Fäden zu durchtrennen. Vielleicht hast Du schon lange, vielleicht viele Jahre, den Wunsch in Dir getragen, etwas zu verändern, Dich „geradezumachen“, DEINE Person ins Spiel zu bringen in dieser Beziehung…..und bist daran gescheitert.
Und NUN ? Du liest diese Seite, also BIST Du gedanklich schon die ersten Meter auf einem neuen, auf DEINEM Weg, gegangen. Aus einer Beziehung mit einem Narzissten herauszugehen, ist NIEMALS ein einfacher, gerader Weg. Es gibt Phasen auf diesem Wege, und ich bin gern bereit, Dich in jeder Phase dieses Weges beratend zu begleiten. Der EINZIGE FLUCHTWEG, der hier gangbar ist, ist der Weg zu DIR, DEINER PERSÖNLICHKEIT, die durch jahrelangen narzisstischen Missbrauch komplett zugeschüttet, ja regelrecht erstickt worden ist. Der Weg dorthin ist schwer und führt durch Misstrauen, vor allem gegen DICH SELBST, SELBSTZWEIFEL, SCHMERZHAFTE ERKENNTNIS, was da lange Zeit mit Dir gemacht worden ist, über die Trennung bis hin zur langsamen Wiedererkennung DEINER SELBST, das DU AUCH ein Mensch bist, der das Recht hat, sein Leben nach SEINEN WÜNSCHEN und VORSTELLUNGEN zu leben, der das Recht hat, glücklich zu sein, der KEINE SCHULD daran trägt, wie es einem Partner ergeht und NICHT VERANTWORTLICH ist für das Leben seines Partners, so lange und oft Dir das auch eingeredet wurde. 
Die erste wichtige Phase zur Selbstfindung und zum „sich lösen“ aus einer narzisstischen Partnerschaft ist DAS ERKENNEN,
dass Du tatsächlich in einer toxischen, missbräuchlichen Partnerschaft lebst oder gelebt hast.  Und bereits da stehst Du wahrscheinlich dem ersten großen Problem gegenüber, denn: Wer will und kann es sich schon eingestehen, dass er sein Leben über lange Zeit in andere Hände gegeben hat, in solche, die ihm Kraft , Energie gestohlen und ihn der eigenen Persönlichkeit beraubt hat ?!

DAS ERKENNEN, das sich TRENNEN.

Viele Betroffene haben, vor allem nach jahrelanger Beziehung mit einem Narzissten, gar nicht ALLEIN und aus sich selbst heraus die Möglichkeit, zu erkennen, dass sie in einer solchen Beziehung leben. Sie leben wie in einer „Blase“, die ihnen aber durchaus ein trügerisches Gefühl der Sicherheit geben kann. In ihr bewegt man sich auf bekanntem Terrain, das „Aussen“ wird mehr und mehr mit Angst besetzt. Du wirst lernen müssen, diese „Blase“, in der Du lebst, von AUSSEN zu sehen, um erkennen zu können, wie DU wirklich lebst. Gern berate ich Dich dabei, zeige Dir DEINE Wege auf, den Blick zu öffnen, Deine verschobenen Wahrnehmungen wieder in die Wirklichkeit zurückzuführen. Nur WISSEN und Selbsterkenntnis kann Dich auf den Weg bringen. Dieser Weg ist gepflastert mit Zweifeln. Wie oft habe ich von Betroffenen schon gehört: „ Stimmt das WIRKLICH, das kann doch nicht sein, dass er/sie SO ist. Wir haben doch schon so lange Zeit miteinander verbracht.“ Die Erkenntnis, dass Du Dein Leben über manchmal viele Jahre und Jahrzehnte komplett in den „Dienst“ des Partners gestellt hast, wird Dich regelrecht „umhauen“. Hast Du Dich bereits von Deinem narzisstischen Partner getrennt ? Dann kann es sehr gut sein, dass es Dich an vielen Tagen und zu allen möglichen Gelegenheiten immer wieder zu ihm/ihr zurückzieht. Sobald Du in Deinem neuen Leben Schwierigkeiten hast, wirst Du den Eindruck haben, Dir bei Deinem ehemaligen Partner Rat holen zu müssen, weil er doch IMMER „gewusst“ hat, wo es langgeht….. Hast Du es bemerkt ? Unbewusst willst Du Dich immer wieder auf die Schulter lehnen, die Du kanntest. Dein untergegangenes SELBST hat ( noch ) nicht viele Möglichkeiten, Lösungen, Wege zu finden. Du wirst Dich immer wieder fragen, ob es wirklich richtig war, wegzugehen. Eines kann ich Dir jedoch sagen: ES WAR RICHTIG ! Denn je mehr Fragen Du an Dich selbst hast, umso mehr wird Dirauffallen, wie sehr Du Dein bisheriges Leben ohne EIGENE Ideen, ohne Begeisterung für das, was DIR gefällt, gelebt hast. Ja, es geht manchmal sogar soweit, dass ich dem Betroffenen auf manche Fragen nur noch ein Schulterzucken als Antwort bekam, z.B. wenn ich gefragt habe:

„Was interessiert denn DICH ? Was für Hobbys hast DU ? Was würdest Du an einem Abend tun, wenn Du allein zu Hause bist ? Was willst Du jetzt machen, wo Du Dich auf DICH SELBST konzentrieren und um DICH SELBST kümmern kannst ?“

Jeder Mensch und jede narzisstisch geprägte Beziehung verläuft anders, sehr individuell. Doch es ist immer das gleiche Verhaltensmuster, dass Narzissten an den Tag legen. Sie haben Dir über lange Zeit Dein Selbstbewusstsein genommen, Deine Eigenverantwortlichkeit, Deine Träume und Wünsche herabgewürdigt, haben ihre eigenen Bedürfnisse über die DEINEN gestellt, in Dir hinterlässt diese Behandlung nur noch ein Gefühl der „Hilflosigkeit“, wenn Du Dich getrennt hast,
und, über allem stehen SCHULDGEFÜHLE. 
Der Weg aus einer narzisstischen Beziehung führt….zu DIR, nur so ist ein gangbarer Weg. Eine regelrechte FLUCHT zum ICH!
Beginne damit, DEINE WÜNSCHE zu SEHEN, sie zu erfüllen. Beginne, DEIN Leben zu betrachten, es zu LEBEN. Blende Schuldgefühle aus, Du bist NICHT VERANTWORTLICH für das, was Dein Partner oder Expartner tut, ob er vorgibt, traurig zu sein, ob er wütend ist oder sich verletzt zeigt.
Er/sie wird eine ganze Palette an Triggern ausspielen, da er sehr GENAU weiss, wo Deine verletzlichen Stellen sind. Er KENNT Deine wunden Punkte und wird nicht zögern, Dich genau DA zu treffen, damit Du zu ihm zurückkehrst.
Das ist ein nächster Punkt für mein Beratungsangebot. Ich möchte Dir helfen, aus diesem Kreisel aus Schuldgefühlen, Unselbständigkeit und den Versuchen, aufzugeben , herauszutreten, DICH zu sehen, damit Du beginnen kannst, DEINEN Weg zu gehen.
Der nächste Punkt ist ein ebenfalls enorm wichtiger Teil Deiner Rückkehr zum ICH.
Glaube nicht, dass Dein Partner oder Expartner denkt, dass Eure Beziehung mit der Trennung zu Ende ist.
Narzisstische Menschen haben ein ausgeprägtes Gefühl von Besitz und Eigentum. Sie werden es Dir nicht zugestehen, dass Du aus EIGENEM Willen diese Beziehung beendest. Du bist in ihrem Denken in seinem „Besitz“, und Du hast in ihrem Kopf nicht das Recht, einfach zu gehen, wenn ER/SIE es nicht will, sondern nur dann , wenn SIE Dich nicht mehr brauchen.
So werden sie ALLES daran setzen, Dir zu sagen, oder Dich fühlen zu lassen, dass eine Trennung nicht in Frage kommt. Eine Reihe von Sätzen, die immer wieder dabei auftauchen:
„Du hast Dich doch nur verrannt, Du willst doch eigentlich gar nicht weg.“
„Ja, wenn Du meinst, dann geh. Du wirst schon sehen, was Du davon hast.“
„Du kommst doch allein gar nicht klar, irgendwann kommst Du wieder angekrochen.“
„Wie willst Du denn Dein Leben finanzieren ohne mich?“
„Was soll das denn jetzt, Du hast doch hier alles, was Du brauchst?“
„Habe ich denn nicht alles gemacht, ich war immer arbeiten.“
„Du hast geschworen, bei mir zu bleiben, bei der Hochzeit, ein Leben lang.“
„Glaub ja nicht, dass Du zurückkommen kannst, wenn Du jetzt gehst.“
usw, usw…

Das Schlimme ist, dass sie Dein neues Leben nicht und niemals akzeptieren werden. Sie werden Dir nachstellen, sie werden es nicht ertragen können, dass Du Dinge tust, von denen er/sie nichts weiß, sie werden auch weit über die Trennung hinaus nicht aufhören, Dich kontrollieren zu wollen.

Du wirst damit rechnen müssen, dass sie wissen, wann Du zu Hause bist, wohin Du wann gehst, werden alles wissen über Deine neuen Aktivitäten.
Du wirst es schnell erkennen können:
Wenn Du ihn/sie nicht sehen willst, sagst Du: „Ich war nicht zu Hause“…….und er wird sagen: „Wieso, in Deiner Wohnung war doch Licht.“
Wenn Du Dich in einem Fitnessstudio anmeldest, dann meldet ER sich eine Woche später auch „zufällig“ an.
Sitzt Du in einem Cafe, wird er „zufällig“ vorbeifahren, er weiß, wann Du Dich mit wem triffst, wann und wohin Du am Wochenende fährst. Das einzige, was hier wirklich hilft, und mit dieser Ansicht stimme ich mit ALLEN im Netz kursierenden Meinungen überein, ist: KEIN KONTAKT !!!

Ein kompletter Kontaktabbruch ist hier das tatsächlich EINZIGE Mittel der Wahl ! Gib Deinem ehemaligen Partner nicht die geringste Chance, ERNEUT Einfluss auf Dein Leben zu nehmen, denn er wird nicht aufhören, alles das, was er an Kenntnis über Dich erlangt, WIEDER gegen Dich zu verwenden. Dabei wird es Dir zunächst wieder einmal nicht auffallen, und das Risiko, erneut in die narzisstische Falle zu tappen, ist gerade in der ersten Zeit nach einer Trennung sehr groß. Narzissten werden Dich nicht mit deutlichen Worten „nach Hause“ holen wollen. Ein paar Beispiele , mit welch perfiden Methoden sie vorgehen, seien an dieser Stelle einmal genannt:
Hast Du nach einer Trennung z.B. einen finanziellen Engpass durch die Kosten, die ein Umzug so mit sich bringt, dann wird er Dir nicht finanziell helfen. Statt dessen wird er sich anbieten, Möbel aufzustellen, er wird Dir wie selbstverständlich eine Wohnung tapezieren oder Dich hin- und herfahren. Er wird Dir vielleicht Möbelstücke aus der früheren gemeinsamen Wohnung anbieten usw.
Du wirst es ( hoffentlich nicht ) als „nette Geste“ empfinden und denken, dass er Dir ja DOCH selbstlos helfen will.
DOCH WEIT GEFEHLT !

 

Der narzisstische Mensch ist NIEMALS uneigennützig. Mit seinem Verhalten im obigen Beispiel hat er bereits wieder seine Fühler ausgestreckt…. Du fragst Dich, was es ihm bringt, wenn er Dir einen Schrank schenkt und sich sogar anbietet, ihn aufzubauen ? Tatsächlich MEHR, als Du glaubst.

Er weiss jetzt, wo und wie Du wohnst, um Dich besser kontrollieren zu können. Er weiss, wie es finanziell bei Dir aussieht. Er hat nicht nur seinen Schrank bei Dir aufgebaut. Er erklärt in SEINEM Denken damit Deine Wohnung sozusagen zu seinem „Zweitrevier“, in dass er jederzeit kommen kann, wann er will. Dann wirst Du erleben, dass er anruft und fragt: „Kann ich mal eben eine Tasse Kaffee bei Dir trinken kommen?“ Wenn Du das nicht willst und ablehnst, wird er sagen: „Ja, da haben wir es ja, dafür, Dir einen Schrank zu schenken und ihn auch noch aufzubauen, bin ich Dir gut genug, aber um eine Tasse Kaffee bei Dir zu trinken, das bin ich Dir nicht wert“. Merkst Du es jetzt bereits ?

Was hast Du, wenn Du ablehnst ?……natürlich, ein schlechtes Gewissen, hat er Dir doch bei dem Schrank so freiwillig geholfen. Der Mechanismus ist immer gleich. Er schlägt bei Dir die Trigger an, die er kennt……Dein Schuldbewusstsein……Deine Dankbarkeit. Und so wird er es immer wieder versuchen, und es in der Regel in der ersten Zeit auch immer wieder schaffen, Dich zu verunsichern. Deshalb, und ich wiederhole mich da gern: KEIN KONTAKT !

Statt dessen, komm zu DIR. Gib Dir die Zeit, und zwar OHNE Einfluss der alten Partnerschaft, DEIN neues Leben auszuloten, aufzubauen, Dich auszuruhen, wann immer Du willst, SELBSTBESTIMMT zu leben, ohne dauernde Beeinflussung durch einen manipulierenden Menschen. Ich helfe Dir gern dabei, einen Ort bei Dir selbst zu finden, lass Dich beraten dabei.

  • Der Rettungsweg Die Flucht zu dir selbst Hast Du den Entschluss gefasst, Dich aus einer narzisstischen, toxischen Beziehung zu lösen ? Dann kann ich nur zuraten, denn […]
Chat öffnen
Brauchst du Hilfe?
Hi!
Wie kann ich Dir helfen?